Flößerei und Holztrift an der Unteren Lände in München am 06/30/2016

Es tut uns Leid. Online Reservierungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.

 

18.00 – ca. 20.00 Uhr

Treffpunkt:  Vater-Rhein-Brunnen

Franz Schiermeier | Schiermeier Verlag | München-Safari

8.000 Flöße im Jahr landeten noch in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Stadtgebiet Münchens und lieferten Wein aus Italien, Sommerbier aus Tölz und Kohle aus Penzberg. Mit dem wöchentlich verkehrenden Ordinarifloß ging die Reise bis nach Wien. Von der Ludwigsbrücke bis zum heutigen Praterwehr bestand bis um 1900 die Untere Floßlände, damals einer der größten Binnenhäfen in Europa. Die Versorgung der Residenzstadt mit Holz wurde mit der Trift sichergestellt. Am Holzrechen unterhalb der Ludwigsbrücke wurden die „Tölzer Prügel“ aus dem Oberland abgefangen und in den Holzgarten im Lehel eingeschwemmt.

Für reduzierte Tickets (9 Euro) bitte an der Kasse ins Gutscheinfeld „reduziert“ eingeben

Für Kinder (6 Euro) bitte an der Kasse ins Gutscheinfeld „Kind“ eingeben

Karten braucht man nicht ausdrucken, wir haben eine Namensliste der gekauftenTickets vor Ort

(Bild: Franz Schiermeier)