Spiel mich an der Isar 2014

Schaubild DeutschesMuseum

„Plötzlich ist da ein ganz hervorragend gespielter Mozart, der sich sehr wohltuend über den gesamten Hanns-Seidel-Platz ausbreitet. Viele Menschen bleiben stehen, solche mit leeren Taschen, die gerade zum Einkaufen gehen wollen und solche mit vollen Taschen, die gerade vom Einkaufen kommen und eigentlich nur schnell zur U-Bahn oder zu ihrem Bus wollen. Sie alle bleiben stehen und hören gebannt den Klängen zu. Darunter auch viele Kinder, die dem Klavierspiel der jungen Frau lauschen. Dann, so plötzlich wie sie begann, hört die junge Frau wieder auf zu spielen und klappt den Klavierdeckel zu. Es gibt einen riesigen Beifall. Die Frau steht auf, nimmt ihr Rad und fährt genauso schnell davon, wie sie gekommen ist.“ – beobachtet von Carlheinz Zobel vom Kulturzentrum Neuperlach beim Projekt „Spiel mich!“ 2013.

Duett

Auch in diesem Jahr soll es wieder zu derlei urbanen Episoden kommen, die den Menschen in München ein flüchtiges Lächeln auf das alltagsgraue Gesicht zaubern.
Von der Kulturstiftung der Münchner Stadtsparkasse gefördert und der GEMA unterstützt, werden die urbanauten gemeinsam mit den Vereinen “Isarlust e.V.”, liveyourart, „Musik mit Kindern München e.V.“ und „Corso Leopold e.V.“ vom 13. September bis 5. Oktober 2014 das erfolgreiche Straßenklavierprojekt aus dem vergangenen Jahr fortführen. Es werden 12 künstlerisch gestaltete Klaviere auf öffentlichen Plätzen im innerstädtischen Isarraum aufgestellt und allen Münchnern zur freien Verfügung gestellt.

Kickoff für das Projekt mit allen Klavieren ist der am 13. und 14. September stattfindende Corso Leopold auf der Münchner Leopoldstraße. Von hier treten die Klaviere dann ihre Reise gen Isar an und bleiben dort für 3 Wochen fester Bestandteil des Münchner Stadtgefühls. Durch das entlang der innerstädtischen Isar und der anliegenden Viertel verlaufende Projekt werden die östlich und westlich gelegenen Quartiere über die Isar hinweg verknüpft und der innerstädtische Isarraum im Herzen München wieder im Gesamtkonzert spürbar – so unsere Hoffnung. Hier finden Sie die Orte, die wir bei der Stadt München angemeldet haben:

Isar1

Spiel Mich! Die Klaviere wollen es ja nicht anders…

Von morgens bis abends kann hier jeder über die Tasten tanzen. Kinder und Jugendliche ließen sich im Vorjahr von den Klavieren verzaubern. Daher sollen zusätzlich täglich freie Klavierstunden in verschiedenen Stilrichtungen an verschiedenen Klaviere angeboten werden. An jedem der 12 Klaviere gibt es jeweils an einem einzigen Abend eine Vernissage mit dem Künstler, einem amtlichen Konzert und einem kleinen Fest, an dem wir zwischen 18 und 22 Uhr sowohl Münchner Nachwuchsbands und Nachwuchspianisten als auch etablierten KünstlerInnen das Klavier zur Verfügung stellen. An diesen Abenden können sich die Gäste ein Picknick mitbringen. Zudem wird das mobil gestaltete „verrückte Klavier“ jeden Abend an einem anderen spontanen Ort landen. Der jeweilige Ort wird zuvor in den Sozialen Medien diskutiert und spontan via Facebook und Twitter online kommuniziert. Über die Abläufe, Aktionen und Veranstaltungen informieren wir natürlich auch in unserem Newsletter. Außerdem gibt es für das Projekt eine Facebook-Seite und demnächst auch eine Crowdfunding-Plattform auf Startnext. Der beste Weg, sich über das Projekt, die einzelnen Orte, die Künstler und die Klaviere zu informieren ist die Homepage www.liveyourart.de/muenchen.

Gärtner

Spiel Mich! Meld Dich!

Hier finden Sie und Ihr die Ausschreibungen für die KünstlerInnen für die Klaviergestaltung und die MusikerInnen für den Vernissage-Abend.

Ausschreibung Musik

Ausschreibung Gestaltung

Ausschreibung Studenten

Über die Auswahl entscheidet eine Jury aus:

Josef Schmid | 2. Bürgermeister der LH München
Brigitte v. Welser
| Gasteig
Prof. Maria Auböck | Akademie der bildenden Künste
Karo Knote, Benjamin Lange & Benjamin David | die urbanauten
Isabell Melendez Alba | Musik mit Kindern e.V.
Ekkehard Pascoe | Corso Leopold e.V.
Andreas Wagner | liveyourart

Duett von oben

 

2 Gedanken zu „Spiel mich an der Isar 2014

Kommentare sind geschlossen.