Alle Beiträge von Sina Weber

Versteigerung der PMIY Klaviere bis 10.10.2017

3, 2, 1…meins! Die zu versteigernden Klaviere sind nicht nur Kunstwerke, sondern auch Zeichen des Miteinanders im öffentlichen Raum (Foto: Pezi)

18 Tage lang luden unsere Klaviere in ganz München zum Musizieren, Singen, Tanzen und Innehalten ein. Nun suchen 5 von ihnen ein neues Zuhause! Wer eines davon ergattern will, kann bis zum 10.10.2017 ein Gebot an sina.weber@isarlust.org schicken der oder die Meistbietende bekommt das jeweilige Klavier inklusive Heimtransport im Wert von 90 Euro. Klavierstühle werden nicht mitgeliefert. Die Einnahmen aus der Klavierversteigerung fließen vollständig in Play Me, I´m Yours 2018. Eine Spendenquittung für die Klaviere können wir aber leider nicht ausstellen (es handelt sich um einen „Tausch“).

Die Klaviere sind nach momentanen Stand alle bespielbar, aber ohne Gewähr und natürlich nicht mehr in Konzertsaalqualität! Infos zum jeweiligen Zustand der Klaviere findet ihr unten in den einzelnen Beschreibungen.


1. „Musik entfesselt“ von Cordula Klein (Dipl.-Ing. Landespflege)

Musik entfesselt. Unter diesem Motto steht die Idee der Dipl.-Ing. der Landespflege Cordula Klein die genauso gut hätte Dichterin werden können. Denn Ziel ihres Konzepts ist ein “umgarntes Publikum” durch ein “gelöstes Spiel” mit “entwickelten Melodien” und “befreiten Tönen” von “gefesselten Pianisten”. Dafür umwickelte sie das Instrument mit einem dicken Juteseil und installierte darauf große Metallstäbe mit der Aufschrift “Musik”. Na wenn das mal nicht jeden auf Anhieb entfesselt und richtig Lust auf Klimpern macht! 

Zustand: bespielbar ohne größere Mängel


2.  „Lock Me Amadeus“ von Oliver Küspert (Schreiner)

„Den Schreiner lockt das Klavier. Der Hobel flockt die Locken-Zier. Der Schreiner lockt das Klavier. Der Hobel wird zum Hocker hier. Der Schreiner lockt mit Rock-Klavier“ – gegen diesen eigens gedichteten Zungenbrecher von Oliver Küsper sind Mozarts Symphonien ein Kinderspiel. Lock Me, Amadeus! Rock Me, Amadeus! bald auch bei euch daheim?

Zustand: eine Saite gerissen, Holzlocken z.T. abgegangen

  


3. „Gamepad“ von Florian Scheuerer (Kommunikations-Designer)

Die neueste Spielkonsole aus dem Hause Nintendo im stylischen Retrolook. Moment mal! Bei genauerem hinsehen wird klar, dass es ja ein Klavier ist. Erstklassige Arbeit, Florian Scheuerer! Wer will damit zocken?

Zustand: eine Taste klemmt, die Gestaltung ist z.T. abgerissen

  


4. „Kaninchen-Klavier“ von Antonia und Pezi (Schülerin und Grafiker)

Bei unseren treuen Klaviergestaltern Antonia und Pezi wird’s wieder tierisch: Die 11-jährige hat gemeinsam mit ihrem Papa ein riesiges weißes Kaninchen gezaubert, dass statt Karotten lieber gute Musik mümmelt. Passende Trommel und Gitarre kommen auch noch dazu und raus kommt eine Kaninchen-Band, die jedes Musikerherz höher hoppeln lässt!

Zustand: Ohren müssen neu geklebt werden, sonst aber gut bespielbar, Gitarre ist NICHT Teil der Versteigerung


5. „The Song Of Nature“ von Konstanze Lindner (Künstlerin, Illustratorin, Grafikerin)

Mit ihrem Klavier „The Song of Nature“ will die die in Kanada aufgewachsene Künstlerin, Illustratorin und Grafikerin Konstanze Lindner darauf hinweisen, dass alle Menschen sowie die Natur miteinander verbunden sind. Ein verwunschener Apfelbaum, er lässt sich bespielen, lässt uns verweilen und Platz nehmen, süßen Klängen lauschen.

Zustand: eine Saite gerissen, ein Dämpfer fehlt, der Ast mit Äpfeln (Baumkrone) fehlt

___
Play Me, I’m Yours München ist ein gemeinsames Projekt des Isarlust e.V., des Musik mit Kindern Münchn e.V., der Handwerkskammer für München und Oberbayern und die urbanauten nach einer Idee des englischen Künstlers Luke Jerram

Das war der Große Sandburgenbau-Wettbewerb 2017

An die Schaufeln, fertig, los! Am Montag, den 10. Juli 2017 war die Zeit wieder reif für den Großen Preis des Kulturstrandes: 17 mutige Teams stellten sich der Herausforderung und erschufen in nur 2 Stunden Sandburgen, die an Kreativität und handwerklichen Geschick kaum zu übertreffen waren. Ob neoklassizistisch oder minimalistisch, in Form von Drachen, Autos oder Eistüten – jede Burg war anders und besonders. Mit kritischen Auge und viel Fachverstand kürte unsere hochkarätige Jury folgende Gewinner-Bauwerke 2017:

  1. Platz Kinder&Eltern: Das Schloss von Morgen, belohnt mit 2 Hörspiel-Pakete mit jeweils 5 CDs vom cbj Audio Verlag
  2. Platz Kinder&Eltern: Sophies Kuchenburg, belohnt mit Gutscheinen für 2 Kugeln Kulturstrand-Eis pro Teammitglied
  3. Platz Kinder&Eltern: Burg Schreckengraben, belohnt mit einem Himbeer Magazin München-Abo
  1. Platz Studierende: Schutschus, belohnt mit Viehhof Open Air Kinotickets für alle Teammitglieder
  2. Platz Studierende: Sandkönige, belohnt mit einer Flasche Kulturstrand-Wein nach Wahl
  3. Platz Studierende: 187 Sandburgenbaubande, belohnt mit einem Mucbook – das Münchner Stadtmagazin-Abo
  1. Platz Architekten: AllesWirdGut, belohnt mit einer Retro-Kaffeemaschine von Smeg Deutschland für´s Büro
  2. Platz Architekten: Landau+Kindelbacher, belohnt mit einer mundgeblasenen Glaskaraffe und Gläsern von artdentity (Danke, Dross & Schaffer Ludwig 6)
  3. Platz Architekten: Made in Germany, belohnt mit der LED-Tischleuchte ”transloetje” von fatboy (Danke, WML Lichtplanung)

Ein großer Applaus nochmal an alle teilnehmenden Teams, sowie an unsere fachkundige  Jury:

Dr. Martin Klamt | Persönlicher Mitarbeiter unserer Stadtbaurätin Prof. Dr. Merk
• Konstantin Landuris | Künstler
• Maximilian Heisler | Bündnis Bezahlbares Wohnen
• Philippe Louis | Kinder- und Jugendbeauftragter des BA 1 Altstadt-Lehel
• Beate Bidjanbeg | Kinder- und Jugendbeauftragte des BA 2 Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt
• Nicole Meyer | Kinder- und Jugendbeauftragte des BA 5 Au-Haidhausen
Frank Heydgen | Investor und Projektentwickler
• Regine Geibel | muenchenarchitektur.com
• Ulrike Bührlen | die urbanauten

Die Bilder unserer Fotografin Gabi Neeb dürfen unter Angabe des Credits Kulturstrand / Gabi Neeb frei verwendet werden:

Die Isar wurde wieder zum Flussbad

Eröffnung der schwimmenden Demo mit Grußwort von Bürgermeister Josef Schmid (Foto: Isarlust e.V. / Amelie Tegtmeyer)

Bei knapp 30 Grad, strahlendem Sonnenschein, einem Wasserpegel von 80cm und einer wohligen Wassertemperatur von 19,5 Grad konnten vergangenen Sonntag insgesamt 192 Schwimmerinnen und Schwimmer ausprobieren, was ein ISARFLUSSBAD in München bedeuten könnte: ziemlich viel Spaß, eine Gelegenheit zum Sporttreiben für die einen und zum Entspannen für die anderen, Abwechslung vom Arbeitsalltag, Erfrischung von der Hitze, ein neuer öffentlicher Raum als Ort der Kommunikation&Begegnung und in jedem Fall ein Gewinn an Lebensqualität in der Großstadt.

So sieht es auch „Isar“-Bürgermeister Josef Schmid, der nach der offiziellen Versammlungserffnung und durch das Isarlust-Team alle SchwimmerInnen begrüßte und ins Flussbad entlies. Während am Sonntag zwischen Braunauer Eisenbahn- und Reichenbachbrücke geschwommen und sich treiben gelassen wurde, liegt der eigentliche Bereich, in dem  dem wir uns ein Isarflussbad vorstellen könnten, in der großen Isar etwas weiter nördlich, zwischen Dt. Museum und den Patentämtern – dort, wo die Isar bisher kaum sichtbar und nicht zugänglich ist und wo ein Flussbad aus naturschutzfachlicher Sicht möglich wäre.

Der letztjährigen Rekord beim ISARPOKAL von 07:51 wurde nicht ganz geknackt, wir verneigen uns aber vor der sportlichen Leistung unseres Siegertreppchens:

Biberpokal Damen: Sarah Richter mit 8:14 min
Silberne Bibermedallie: Susanne Müller mit 10:13 min
Bronzene Bibermedallie: Beate Meister mit 10:49 min

Biberpokal Herren: Maximilian Renninger mit 8:11 min
Silberne Bibermedallie: Uwe Martin mit 9:21 min
Bronzene Bibermedallie: Dimitrij Deis mit 10:17

Danke an das Referat für Gesundheit und Umwelt für die wiederholte Ausnahmegenehmigung für´s Schwimmen, danke an unsere tollen HelferInnen, danke an Bürgermeister Josef Schmid für´s das Grußwort und sein Engament für die Isar und danke an die Wasserwacht München für´s Aufpassen ohne euch wär das Schwimmen nicht möglich gewesen.

Wer noch mehr zur „nassen Demo“ ISARPOKAl & ISARTREIBEN lesen will, findet Berichte in allen fünf Tageszeitungen der SZ, TZ, AZ, Bild und im Münchner Merkur.

Wenn auch ihr die Idee des Isarflussbades supporten und uns auf seinem Weg zur Umsetzung unterstützen wollt, könnt ihr spenden oder einfach Mitglied bei uns werden.

Hier findet ihr das Fotomaterial unserer Fotografin Amelie, das mit Angabe der Credits (Isarlust e.V./Amelie Tegtmeyer) frei verwendet werden darf:

ISARPOKAL&ISARTREIBEN und GROßER SANDBURGENBAU-WETTBEWERB 2017

Diesen Sonntag, 9.7.2017 und Montag, 10.7.2017: ISARPOKAL & ISARTREIBEN und GROSSER SANDBURGENBAU-WETTBEWERB jetzt noch anmelden!

Eine Anmeldung ist zwar auch vor Ort am Sonntag, ab 14.30 Uhr an der Braunauer Eisenbahnbrücke und am Montag, ab 15.00 Uhr am Vater-Rhein-Brunnen möglich. Wir bitten Sie und Euch aber aus logistischen Gründen dringend sich vorher online anzumelden. Danke!

> > > Hier klicken und anmelden bei ISARPOKAL und ISARTREIBEN < < <

> > > Hier klicken und anmelden beim GROßEN SANDBURGENBAU-WETTBEWERB < < <

In der nördlichsten Stadt Italiens wird es in den nächsten Tagen richtig sommerlich: Am Sonntag, den 9. Juli 2017 verwandeln wir beim ISARPOKAL und ISARTREIBEN die Isar mit euch in ein temporäres ISARFLUSSBAD, lassen uns von 15-18 Uhr auf 1,2 Kilometern flussabwärts treiben und küren im Anschluss bei der Siegerehrung am Kulturstrand die schnellsten SchwimmerInnen der Stadt mit dem Isarpokal (und alle Kinder erhalten eine Bibermedaille). Am Montag laden wir von 15-19 Uhr Architekten- und Designbüros, Studierende und Kinder mit ihren Eltern an den Kulturstrand, um ihre Kreativität beim GROSSEN SANDBURGENBAU-WETTBEWERB unter Beweis zu stellen. Unter dem kritischen Auge unserer Jury, der obersten Riege der Planerschaft „Isarathens“ und der Repräsentanten der örtlichen Bürgerschaft, werden die besten Sandburgen 2017 mit tollen Preisen belohnt.

Das gemütliche ISARTREIBEN 2016 (Foto: Amelie Tegtmeyer)

Anmeldung zum sportlichen ISARPOKAL und zum gemütlichen ISARTREIBEN

Wir laden alle MünchnerInnen und Münchner am Sonntag, den 9. Juli zu einer schwimmenden Demo für ein dauerhaftes ISARFLUSSBAD als Ort der Begegnung, Kommunikation, der Erholung und Bewegung. Dank einer ausnahmerechtlichen Genehmigung des Referats für Gesundheit und Umwelt könnt ihr euch beim gemütlichen ISARTREIBEN (auch für Kinder und Familien geeignet) von der Braunauer Eisenbahnbrücke bis zur Reichenbachbrücke hinunter treiben lassen. Für alle, die es sportlicher angehen, gibt es den ISARPOKAL. Hierbei stoppen wir die Zeit und küren anschließend die schnellste Isarschwimmerin und den schnellsten Isarschwimmer am Kulturstrand. Begleitet wird die schwimmende Demo von der Kreiswasserwacht München zusammen mit HelferInnen des Isarlust e.V. und der urbanauten.

Schirmherr und Bürgermeister Josef Schmid hat sein Kommen angekündigt und gibt den Startschuss für den ISARPOKAL & das ISARTREIBEN.

Wo und wann? Anmeldung ab 14.30 Uhr am östlichen Isarufer 30 Meter nördlich der der Braunauer Eisenbahnbrücke, ab 15.00 Uhr Beginn der Versammlung und ab 18.00 Uhr Start der Siegerehrung am Kulturstrand.

Erster Termin ist diesen Sonntag, 09. Juli 2017. Wenn der Isarpegel zu hoch (über 1,20 m) oder das Wetter zu schlecht ist, wird auf 16.7. oder ggfs. dann auf 23.7.2017 verschoben.

Wie anmelden? Hier bei isarlust.org oder direkt am Kulturstrand. Eine vorherige Anmeldung über ist aus haftungsrechtlichen Gründen zwingend erforderlich. Der Unkostenbeitrag von 15 bzw. 20 € wird verwendet für die Kosten für die Wasserwacht, die Streckenposten, die Genehmigungskosten, etc.

Was mitbringen? Wir empfehlen den praktischen Wickelfisch, der im Basler Rhein schon ein MUSS ist, die Kleidung beim Schwimmen trocken hält und gleichzeitig als Badeblase funktioniert, außerdem Trekking- oder Gummisandalen zum Schutz vor spitzen Gegenständen im Wasser. Luftmatratzen, Schwimmnudeln und Co. dürfen natürlich auch mitgebracht werden.

Mehr Infos? Zu finden auf der Facebook-Veranstaltung und der Isarlust-Homepage

 

Jurybegehung beim letzten Sandburgenbauwettbewerb des Kulturstrandes 2015 u.a. mit Stadtbaurätin Prof. Elisabeth Merk, Gasteig-Chefin Brigitte v. Welser, Generaldirektor Wolfgang Heckl vom Deutschen Museum und mehreren VertreterInnen der örtlichen Bezirksausschüsse (Foto: Amon Schöppel)

Anmeldung zum Sandburgenbauwettbewerb| Großer Preis des Kulturstrands 2017

Am Tag darauf laden wir zusammen mit muenchenarchitektur Architekturbüros und alle Institutionen dieser Branche, Studierende sowie natürlich Kinder und ihre Eltern ein, ihre architektonischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und die schönste Münchner Sandburg am Kulturstrand zu kreieren. Es wird sogar extra zusätzlicher Spezial-Sandburgenbausand herangeschafft! Eine hochrangige Jury mit kritischem Auge wird live die beste Sand- und Isarkieselburg 2017 küren und sie mit Preisen, wie z.B. einer Kaffeemaschine von SMEG oder Hörbüchern vom Münchner Verlag cbj audio belohnen. Unsere diesjährigen JurorInnen:

• Dr. Martin Klamt | Persönlicher Mitarbeiter unserer Stadtbaurätin Prof. Dr. Merk
• Brigitte v. Welser | ehem. Geschäftsführerin Gasteig GmbH, Isarlust e.V.
• Konstantin Landuris | Künstler
• Maximilian Heisler | Bündnis Bezahlbares Wohnen
• Philippe Louis | Kinder- und Jugendbeauftragter des BA 1 Altstadt-Lehel
• Beate Bidjanbeg | Kinder- und Jugendbeauftragte des BA 2 Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt
• Nicole Meyer | Kinder- und Jugendbeauftragte des BA 5 Au-Haidhausen
• Frank Heydgen | Investor und Projektentwickler
• Regine Geibel | muenchenarchitektur
• Ulrike Bührlen & Benjamin David | die urbanauten

Wo und wann?  Am Kulturstrand München

• Bauzeit für Eltern & Kinder, sowie Studierende von16:00 bis 18.00 Uhr                                         • Bauzeit für Architekturbüros & alle Institutionen dieser Branche 17:00 bis18.30 Uhr                • Jurybegehung von 18.00 bis 19.00 Uhr mit anschließender Preisverleihung und Konzert vom wunderbaren Folk/Pop Duo Nick&June

Wie anmelden? Zugelassen sind Gruppen von 2-5 Personen. Wir bitten um Anmeldung unter Angabe des Teamnamens und des Betreffs „Sandburgenbauwettbewerb 2017“ an:
• Lucie Lowitz für Kinder & Eltern und Studierende | l.lowitz@die-urbanauten.de
• Regine Geibel für Architekturbüros & Co. | geibel@muenchenarchitektur.com

Was mitbringen? Schaufeln, Spaten, Eimer, Sandförmchen, Kieselsteinchen und alle anderen denkbaren Burgenbau-Hilfsmitte

Aus Vision wird Wirklichkeit…

Eröffnungsgespräch zur Freiluftgalerie „LIFE IS A BEACH. ENTWÜRFE FÜR EIN ISARFLUSSBAD“ mit Diskussion über die studentischen Entwürfe, ein Blick auf die künftigen Schritte des Isarlust e.V. und auf die längerfristige Partnerschaft mit Green City Energy

fg-isarflussbad-isarlust-ev-03Bis zum 23. Oktober stellt der Isarlust e.V. 16 studentische Entwürfe für ein Isarflussbad im innerstädtischen Isarraum aus

Es sind 16 verschiedene Visionen, 16 studentische Träume, die sich das Schwimmen in der Münchner Innenstadt ausmalen. Dabei duften die Studierenden spielerisch an das Thema herangehen, sollten exerimentieren und Grenzen ausprobieren. „Es ging darum, Mut zu zeigen und die Urbanität in Münchens Mitte zurückzubringen“, erklärt Prof. Meck, Dekan der Fakultät für Architektur der Hochschule München.

„Von diesen 16 Entwürfen sind natürlich nicht alle praktisch umsetzbar“, wie Paul Bickelbacher, Mitglied des BA2 Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt betont. Doch diese Visionen geben der Stadt Anregungen mit und eröffnen Möglichkeitsräume für die Machbarkeitsstudie, die der Stadtrat am 5. Juli beschlossen hat und bald ausgerufen werden soll.

Parallel zur Ausschreibung dieser Machbarkeitsstudie wollen wir im kommenden Jahr nicht nur den ISARPOKAL und das ISARTREIBEN 2.0 veranstalten, sondern ein Designwettbewerb für Architekten ins Leben rufen.

Und mit unserem Partner Green City Energy freuen wir uns über das nötige Fachwissen für die künftigen Planungen  in technischer, aber auch in finanzieller Hinsicht: denn Jens Mühlhaus, der im Vorstand des nachhaltigen Energieunternehmens ist, kann  sich gut vorstellen, dass das Isarflussbad als zivilgesellschaftliche Bewegung von den BürgerInnen selbst finanziert werden könnte.

„Just go for it“ eben, wie uns Achie Lee Coates, der für seine Idee von einem Pool im New Yorker East River schon etliche hunderttausend Dollar gesammelt hat, schon bei einer Diskussion im Juli letzen Jahres empfohlen hat. Und vielleicht klappt es so ja mit unserem  Eröffnungstermin des Münchner Isarflussbades am 1. Mai 2018…

–> Ein ausführlicher Artikel zum Eröffnungsgespräch und der Freiluftgalerie ist in der Süddeutschen Zeitung zu lesen

–> Die studentischen Entwürfe im Detail

Freiluftgalerie „LIFE IS A BEACH“ mit Eröffnungsgespräch am 05.10.2016, 10 bis 12 Uhr

eingangsbanner

Einladung zur Freiluftgalerie „LIFE IS A BEACH. ENTWÜRFE FÜR EIN ISARFLUSSBAD“ vom 05. bis 23. Oktober 2016 in den Frühlingsanlagen südlich der Reichenbachbrücke und zum Eröffnungsgespräch am 05. Oktober 2016, 10.00 bis 12.00 Uhr

„Das Leben ist ein Strand“! Wie schön es in München mit einem Flussbad sein könnte, wo und wie dieses möglich wäre – darüber haben sich Architekturstudierende des Masterseminars „LIFE IS A BEACH“ an der Münchner Hochschule für angewandte Wissenschaften im vergangen Wintersemester Gedanken gemacht. Entstanden sind dabei 16 visionäre, mutige und sehr verschiedene Entwürfe für ein Isarflussbad im innerstädtischen Isarraum. In „Erhardt´s Flussbad“ zum Beispiel führen großzügige Freitreppen direkt beim Reichenbachkiosk hinunter zur großen Isar und auf „Deck V“ kann man sich im Freischwimmbecken samt Sonnenterrasse neben dem Müller´schen Volksbad erfrischen. Wir vom Isarlust e.V. durften bei der Entstehung dieser Entwürfe als Gastkritiker mitwirken und zeigen diese nun in der Freiluftgalerie „LIFE IS A BEACH. ENTWÜRFE FÜR EIN ISARFLUSSBAD“, die vom 05. bis 23. Oktober 2016 in den Frühlingsanlagen südlich der Reichenbachbrücke besucht werden kann.

Zum Auftakt dieser Ausstellung möchten wir Sie und Euch alle zu einem Gespräch an der Freiluftgalerie einladen, um ausführlicher über die Entwürfe und die künftigen Planungen für ein Isarflussbad sprechen zu können. Mit Green City Energy haben wir dabei den idealen Partner gefunden, der uns mit seiner wasserbaulichen Kompetenz bei der technischen Entwicklung eines dauerhaften Isarflussbades zur Seite steht. Und wir freuen uns sehr über die große Unterstützung der Idee von VertreterInnen aller Münchner Stadtratsfraktionen und der Stadtspitze.

Gespräch zur Freiluftgalerie „LIFE IS A BEACH. ENTWÜRFE FÜR EIN ISARFLUSSBAD“
Mittwoch, 05.10.2016 | 10.00 – 12.00 Uhr
Fußgängerweg bei den Frühlingsanlagen südlich der Reichenbachbrücke

GesprächsteilnehmerInnen sind:

Sina Weber und Benjamin David
Isarlust e.V., Initiatoren des Isarflussbades

Prof. Andreas Meck
Dekan der Fakultät für Architektur der Hochschule München und
Prof. Dr. Silke Langenberg
Professoren des Masterstudios “LIFE IS A BEACH”

Jens Mühlhaus
Green City Energy, Partner des Isarflussbad-Projektes

Paul Bickelbacher
Mitglied des BA 2 Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt und Stadtrat Die Grünen – rosa liste

Rudolf Fuchs
Referat für Gesundheit und Umwelt der LH München

pm-lageplan-mit-strich-pfeil  Hier ist die Ausstellung (rote Linie) und der Gesprächsort zu finden

Zum Hintergrund der Ausstellung und der Isarflussbad-Idee:

Im Isarlust e.V. setzen wir uns seit einiger Zeit für ein öffentliches Flussbad in der großen Isar zwischen Cornelius- und Ludwigsbrücke als Ort der Begegnung, Kommunikation, des Sports und der Erholung ein. Im Juli 2015 hatte er bereits internationale Flussbad-Experten aus New, York, Kopenhagen, Berlin und Zürich zu einer öffentlichen Diskussion und zu einem Fachworkshop mit städtischen VertreterInnen geladen und vor einem Monat den 1. Münchner ISARPOKAL und das 1. Münchner ISARTREIBEN organisiert, bei dem rund 70 MünchnerInnen im „temporären Isarflussbad“ zwischen Braunauer Eisenbahn- und Reichenbachbrücke testschwimmen konnten.

Weiterführende Informationen zum Isarflussbad:

_SJA9765 KopieBeim ISARPOKAL und ISARTREIBEN am 19. August 2016 hingen die Isarflussbad-Entwürfe der Hochschule München bereits für einen Tag Probe und wurden ausgiebig begutachtet und diskutiert (Foto: Isarlust e.V./Amelie Tegtmeyer)